Vorstellung – Apotheke Campus Nagyerdei

Der Rechtsvorgänger der Klinikapotheke des Klinikzentrums an der Universität Debrecen nahm Betrieb am 1. April 1924 im Gebäude des Südländischer Ungarischen Bildungsvereins, DMKE) am Bocskai tér, in Debrecen auf. Ihre Aufgabe war, die medizinischen und chemischen Bedarfe der Kliniken, der theoretischen Einrichtungen und des Öffentlichen Krankenhauses Horthy Miklós bei einer täglichen Patientenzahl von 800 zu erfüllen.

Heutzutage funktioniert die Apotheke in einem dreistöckigen Gebäude mit einer Grundfläche von 1580 m2 an der Siedlung I des Zentrums. Sie wurde im Herbst 2001 übergeben und gewährleistet sichere professionelle, kontinuierliche und wirtschaftlichste Arzneimittelversorgung für 3500 Patienten im Rahmen der Heilung und Prävention und stellt für die Anwendung der Arzneimittel benötigten Informationen den Einheiten für stationäre Patienten sicher.

Im Januar 2022 wurde die Universitätsapotheke durch die Integration der Apotheke Campus Nagyerdei und der Apotheke Campus Kenézy Gyula geschaffen.

Ab Juli 2023 erfüllt die Universitätsapotheke mit der Integration der Institutsapotheke des Campus Graf Tisza István in Berettyóújfalu an drei Campus und vier Standorten ihre Aufgaben.

Der Hauptapotheker des Instituts ist mit der Leitung der Universitätsapotheke und der Verwaltung der Arzneimittelversorgung des Klinikzentrums betraut.

Aufsichtsbehörde für die Apotheke

Die Universitätsapotheke und ihre Leiter sind dem Vorsitzenden des Klinikzentrums in Bezug auf Management und Kontrolle unterstellt. Das NNGYK (Landeszentrale des Öffentlichen Gesundheitswesens und für Pharmazie) ist die Fachaufsichtsbehörde für die Universitätsapotheke.

Tätigkeitsfeld der Universitätsapotheke

  • Außer der Bestellung (Herstellung), Lagerung, Verteilung und Verifizierung der Pharma- und der Magistral-Arzneimittel besteht die Aufgabe der Apotheke der Einrichtung in der Beschaffung von Bandagen, medizinischen Gasen, radioaktiven Präparaten, Blutprodukten, serobakteriologischen Zubereitungen, Diagnostika und Ausgangsstoffen für Arzneimittel.
  • Neben den oben erwähnten Basistätigkeiten führen die Mitarbeiter der Apotheke in vielen Kliniken auch den personalisierten Arzneimittelverteilung und die pharmazeutische Beratung durch.
  • Seit Mai 2017 umfasst die zusätzliche Tätigkeiten der Apotheke die Herstellung der softwaregestützten zytostatischen Mischinfusionen, die eine entscheidende Rolle bei der onkologischer Pflege spielen.
  • Dem neuen regulatorischen Umfeld der letzte Jahre entsprechend nimmt die Apotheke der Einrichtung an der Beschaffung und Expedierung der „Arzneimittel mit gesondertem Budget“ für ambulante Patienten mit Hepatitis und Hämophilie zusammen mit den Logistikprozessen und Administration hochwertiger Medikamente, die einen zu aufgeschlüsseltem Budget gehörenden Wirkstoff enthalten, teil.
  • Darüber hinaus spielt die Apotheke eine wesentliche Rolle auch bei den klinischen pharmakologischen Studien am Menschen.
  • Auf dem Campus Graf Tisza István ist die Apotheke Herpály auch für die direkte Fachversorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zuständig.
  • Auch die Teilnahme der Apothekerstudenten am Unterricht in den Graduierten- und Postgraduierten-Programmen gehört zum Alltag, daher viele Graduierte und Fachapotheker-Anwärter absolvieren ihr vorgeschriebenes krankenhäuslich-klinisches pharmazeutisches Praktikum hier.

 

Dr. Gyula Buchholcz
Leiter der Einrichtung und Hauptapotheker

Last update: 2023. 08. 09. 14:15